Secratia

Willkommen in Secratia, dem Land der Verfluchten und Gesegneten
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Hohe Rat

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lillien
Norman Normal
avatar

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 15.01.15
Alter : 18

BeitragThema: Der Hohe Rat   So 20 Sep 2015 - 1:02

Thyra Isabella Aspera


Act like a lady, think like a boss"



Nachname: Aspera
Vorname: Thyra Isabella
Rufname / Spitzname / Titel: (Lady) Thyra

Alter: 32
Geburtstag: 27. Juli
Sternzeichen: Löwe
Geschlecht: weiblich
Sexuelle Orientierung: homosexuell

Geburtsort: Aspera
Aufenthaltsort: Aspera
Beruf: Ehefrau und Mutter
Familienstatus: Witwe mit einem Sohn, zwei Brüder

Rasse: Mensch
Status: gesegnet
Beschreibung des Segens: Sie hat sehr scharfe Augen, denen selten etwas entgeht. Auch wenn es weiter entfernt ist.
Waffe: Langbogen


Aussehen


Aussehen: Eigentlich ist Thyra vom Aussehen her nicht sehr auffällig. Sie ist etwa normal groß und besitzt schulterlanges braunes Haar, welches sie entweder zu Zöpfen flechtet oder wenn es sein muss hochstecken lässt. Sie hat warme blaue Augen und eine kleine Nase.
Wenn sie draußen unterwegs ist trägt sie am liebsten eine kurze Hose, ihre weichen bequemen Stiefel, ein einfaches Oberteil und einen braunen Umhang, um notfalls ihr Gesicht zu verdecken. Ansonsten trifft man sie eher in Kleidern an, auch wenn sie so oft es geht Hosen trägt.

Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau
Größe: 1, 72 m



Charakteristik


Charakter:
Thyra war schon immer ein sehr eigenwilliges und aufmüpfiges Kind. In dieser Hinsicht hat sie sich auch nicht viel geändert. Sie lässt sich von niemanden etwas vorschreiben und liebt ihre neu gewonnene Freiheit. Doch weiß sie auch, dass sie, um einen Aufstand zu verhindern, sich manchen Dingen unglücklicherweise fügen muss.
Sie ist eine ehrliche Person, die zu ihren Untergebenen hält. Dabei hat sie eigentlich auch nichts gegen Verfluchte auch wenn sie Gesegnete eindeutig vorzieht. Man weiß ja schließlich nie, wieso jemand verflucht wurde und ob sich hinter einem lächelndem Gesicht nicht vielleicht ein Mörder versteckt.
Da sie nur Enttäuschungen erlebt hat, lehnt sie Männer grundsätzlich ab und sie kämpft auch für die Gleichberechtigung in Aspera.

Stärken: Pfeil und Bogen, Reiten, ehrlich, loyal
Schwächen: Nahkampf, eigenwillig, stur



Hintergrund


Vergangenheit:
Thyra war das dritte Kind einer hochadeligen Familie und in sie wurden viele Hoffnungen gesetzt, da der Sohn der Herrscherfamilie etwa im selben Alter wie sie war und die Eltern schon begannen nach einer passenden Frau zu suchen. Deshalb stand die junge Adelige dauerhaft unter Druck, sowohl durch ihre Eltern als auch durch ihre Brüder. Sie solle sich hübsch machen, immer lieb und brav sein. Einfach die perfekte Frau. Thyra hasste das alles. Sooft sie konnte schlich sie sich einfach in die Natur hinaus und verbrachte auch einige Zeit in der Stadt. Die ersten paar Male war es ein riesiges Drama, da sie nur ihre piekfeinen Kleider besaß und sich so davon schlich. Natürlich fiel sie damit auf und wurde sogar zum Teil belästigt. Zu ihrem Glück passierte nie etwas Schlimmeres und sie kaufte sich schon bald bequemere und unauffälligere Anziehsachen.

So verging ihre gesamte Kindheit. Immer zwischen Stadt und Familie hin und her schleichen. Doch diese Zeiten nahmen ein abruptes Ende als herauskam, dass sie ausgerechnet sie, den jungen Vincent Aspera heiraten sollte. Und ehe sie sich versah hieß sie auch schon Aspera mit Nachnamen. Eigentlich hatte sie gehofft, der Druck würde verschwinden, doch sie wurde gedrängt Nachfahren zu zeugen und die Familie am Leben zu erhalten. Das war ein wenig zu viel für die junge verwirrte Frau, die am liebsten wieder in die Stadt abhauen würde, aber war irgendwie dauerhaft jemand in ihrer Nähe.

Sie hätte nie gedacht, dass es so anstrengend werden würde zum Hause Aspera zu gehören, doch es wurde soviel verlangt. Gegen ihren Willen wurde sie schwanger und gebar einen Sohn. Er war ein Idiot und ein Taugenichts und Thyra fragte sich beinahe durchgehend, womit sie diese Leben nur verdient hatte. Ihr Mann war ein Säufer und mindestens ein genauso großer Dummkopf wie sein Sohn. Natürlich verstanden sich die beiden prächtig und Thyra zog sich immer mehr zurück.

Sie verweigerte sich ihrem Mann und die Magd kümmerte sich um ihren Sohn. Manchmal schlich sie sich nachts noch heraus, doch diese Nächte waren selten und kostbar.

Obwohl sie im Luxus schwebte und sie mehrere Bedienstete hatte, ging es ihr gar nicht gut. Doch eine große Veränderung bahnte sich an, als ihr Mann an einer Alkoholvergiftung verstarb. Auch wenn sie ihn nicht leiden konnte, war sie  natürlich schockiert, doch sah sie auch ihre Chance endlich. Ihren Sohn schickte sie nach Lumeena um Party zu machen und ihm aus den Weg zu haben, was ihn auch nicht sonderlich störte. Nun war sie das Oberhaupt der Familie Aspera. Noch nie hat sie sich so gut gefühlt. Sie tat alles wozu sie Lust hatte und niemand konnte sich ihr in den Weg stellen. Zuerst verbannte sie so gut wie alle Kleider aus ihrem Schrank und füllte ihn mit Hosen und Shirts wieder auf. Nebenbei lernte sie noch verschiedene Kampftechniken, wobei sie fürs Bogenschießen ein besonderes Talent besaß und selbst weit entfernte Ziele niemals verfehlte. Sie unternahm auch einige Ausritte und lernte ihre Provinz besser kennen.
Endlich traf sie ihre eigenen Entscheidungen und sie hatte nicht vor, ihre Macht so schnell aufzugeben. Und schon gar nicht an einen Mann.  


 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Der Hohe Rat
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Tolkiens Wunderbare Poesien
» Der Hohe Rat

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secratia :: Willkommen in Secratia :: Bewohner-
Gehe zu: