Secratia

Willkommen in Secratia, dem Land der Verfluchten und Gesegneten
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 An Board der Clockwork Heart

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mo 4 Mai 2015 - 23:11

Leya
"Hey, hey " sagte sie sanft, als er den Kopf abwandt, sie wusste,d Ass er es sich gerade wirklich schwer machte.
Sanft strich sie ihm mit ihrer Hand über die Wange. Er sollte sich beruhigen.
Doch als nun dieser Schwall an Worten über sie hereinbricht, war sie überfordert. Was sollte sie antworten
"Ganz ruhig.. versprechen kann ich dir garnichts.. doch du musst wissen, dass ich dich nie zurück lassen Erde, ich w er de bei dir bleiben, und so schlimm kann keine Qual sein, als von einem Menschen getrennt zu sein... den man.... liebt " sie würde ein wenig leiser gegen ende ihres Satzes und seufzte, während sie nun seinen Kopf in die Hände nahm, ihm mit den Daumen die Tränen aus dem Gesicht wischte und ein wenig versuche zu lächeln .

"Das einzige was ich dir sagen und viel. Leicht sogar versprechen kann, ist, dass ich nciht aufgeben Erde. Cih bin ganz und gar nicht hilflos und auf der Straße komme cih klar. Ich habe seit knapp 18 Jahren mit Piraten zusammen gelebt, Ganoven , Räuber, Gangster. . Das ist schlimmer als die Straße. . Und nun.. ich stehe immernoch hier " vielleicht übertrieben sie nun ein wenig,s christlich war ihr vater meist bei ihr gewesen, doch hätte sie auch oft genug ihren Hintern selbst retten müssen. .. doch wenn dies der kleine Preis war, dass er nicht ließ schwarz sah und begann ihr zu vertrauen, dann war es das wert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Di 5 Mai 2015 - 15:30

Sinet

Als er plötzlich die Hände von leya an seiner kalten Haut bemerkte, wusste er nicht was er tun sollte, doch er lies es zu und kurz darauf wischte sie ihm die Tränen weg.
Es berührte ihn sehr, dass sie ihn zu überzeugen versuchte, mit Erfolg.

Kurz noch atmete er sanft aus und ergriff leicht ihre Hangelenke um sie nach unten zu ziehen:
"Ok ... ich ... glaube dir, wann denkst du, wäre eine gute Zeit, zu gehen? und denkst du ... nicht, dass der Kapitän merkt ... wen du fehlst? oder ... wie stellst du dir .. das vor?"

Leyas Hände sanft im Griff, bekam er sich wieder ein.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Di 5 Mai 2015 - 16:42

Leya
Sie War froh undein eng erleichtert, als er sich ein wenig beruhigte und sich langsam wieder im griff hatte. Sie wollte ihn nicht traurig sehen, denn das betrübt sie selbst. Er sollte nicht so leiden. Zumal sie nicht ganz Begriff, was ihn eigentlich befing . Da war noch Klärungsbevdarf, doch nicht jetzt.. nicht hier. Das war nämlich weder der rechte Ort, noch die rechte Zeit dafür ..
"Ich weis nicht wann genau der beste Zeitpunkt ist.." gestand sie zunächst und meinte dann "der captain.. Ach , wie gesagt ich habe keinen Vertrag und ohne mich käme er bestimmt ebenso gut klar, wie mit mir.. Schließlich bin ich auch erst wenige Wochen hie rund das Schiff lief davor auch "

Sanft Streich sie erneut über seine Wange, drehte seinen Kopf zu mir, dasser mcih ansehen musste "mach dir doch bitte nicht so viele Sorgen "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Di 5 Mai 2015 - 18:19

Sinet

mach dir nicht so viele Sorgen?, wenn das nur so einfach wäre, dachte sich Sinet, doch er wusste, wie sie dachte und er verstand sie auch.
Ihre Augen schien, als würden sie in seine hinüber gehen und in sein Innerstes sehen, es bereitete ihm ein seltsames Gefühl in der Magengegend, doch wurde er erneut etwas rot im Gesicht.

Leicht lächelte er ihr zu und streichelte leicht eine ihrer Hände, um ihr damit zu zeigen, dass es ihm gefiel und er sich wohl fühlte.
"wie wäre es, wenn wir uns ... etwas umsehen?", fragte er sie in all seiner Neugierde und stand langsam auf.
"Ich muss mir unbedingt ... die Beine vertreten.", sagte er und streckte sich erneut.

Man merkte, dass er nicht lange außer Bewegung bleiben konnte.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Di 5 Mai 2015 - 23:08

Leya

Sie genoss den Moment, eine ganze weile und Do h zu kurz. Wenigstens jetzt schien Sinet kurz seien Fassung zu erlangen, kurz Hoffnung zu schöpfen und das wollte sie in keinem Galle wieder verwüsten öde rar zerschlagen. Sie wünschte ihm dich so sehr Frieden und Glück.
LS er nun aber Aufstand und unruhig dastand und sie quasi um freigang bat, war es ein komisches Gefühl. Dennoch stand sie oh e ein widerwärtig auf u d straffe ihre hing. Gerade, adrett. So wie sie es immer gelernt hatte. Wie de r musste sie in die Rolle schlüpfen, sich als eine Figur wohlfühlen, die sie all die Jahre so geliebt hatte. Einen chefin, eine Herrin. Ja da Skonto sie

Sie nickt wnen und bewegte sich langsam zur Tür, wo sie die you lassen im Sh los drehte, bis es zweimal klickte und die Tür aufsprang. Na hoffentlich ging alles guz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 13:58

Sinet

Sinet war sich sicher, dass es heute keine Komplikationen geben könne.
Immerhin war der Kapitän noch von Bord und Leya wusste, wo man sich verstecken konnet und wo man sich aufhalten konnte, also, dass hoffte er zuindest.
Und wen schon, dachte sich der schwarze Mann und schnell hatte er Destiny richtig auf der Schulter positioniert, zog seinen Mantel über und folgte schliesßlich Leya.

Leise wie immer sagte er:"es reicht mir ... ne runde rum zu laufen, also nicht, dass du jetzt denkst, ich will nicht wieder ins Zimmer ... ich versteh das schon, aber ich bin halt nicht der Typ ... der nur faul herumliegen kann.", lächelte er leicht und schlenderte Leya hinterher.
Er betrachtete die Gänge ganz genau, dass tat er gern, betrachten, beobachten und träumen.

Mit Leya an seiner Seite würde es nun endlich bergauf gehen, dass wusste er, sie war wie das klare Wasser aus dem Bezirk Cacuma, aus dem er damals kam.
Er fargte sich, ob, und wieviele Menschen ihr schon unterlegen waren, denn wenn das stimmte was sie sagte, dann musste sie sich bestimmt mehr als nur einmal beweisen.

Er sah sich nicht, als ihr Diener, sondern, als ihr Gefährte ... Beschützer.
Noch immer überlegend und zufrieden drein schauend, genoss er den "Ausflug".
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 14:54

Leya
Ich nickte und fasste nach der Tür, durch die er vorhin noch hatte unbemerkt verschwinden wollte. Langsam sehe ich aus de r Tür und vergewissern ich mich, dass niemand auf dem Gang ist, ehe wir beide hinaus gehen und durch die Gange gehen. Diesmal deutlich entspannter Check ich immer raus die Gegebenheiten ab, ehe wir irgendwohin abbiegen oder sich Gange teilen.

"Das denke ich nicht "meine ich leise und lächle, schüttelte dabei den Kopf leicht. Ich führte ihn nun einen engeren ging entlang, bei dem ich mir ziemlich sicher war, dass diesen sonst niemand gehen würde. Auch sie ließ nun ein wenig die Gedanken ziehen. Hielt sich aber soweit zurück, dass sie keinen davon unbedacht aussprach. Sie wollte schließlich nicht, dass er durch einen Fehler ihrerseits doch noch davon liefe und sie zurück ließ.
Ob er wohl bisher immer vor Problemen u d Konfrontationen geflohen war? Eine tun wusste sie doch nichts oder eher kaum etwas über ihn, sie kannte nur seinen Namen, seinen Fluch. ... nicht viel , nur ein kleiner Teil seiner Geschichte.
Nun, er kannte auch nicht viel mehr von ihm.. so War es wohl. .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 15:47

Sinet

In einer engeren Gasse angekommen, merkte Sinet, wie auch sie langsam in gedanken versankt.
Er hoffte eigentlich, mehr über sie zu erfahren, doch ob ihm das dann auch gefiel?

Sinet war ein junger Mann, der schon einiges erlebt hatte und da er sich schon dachte, wen sie sagte, dass sie länger eine Piratin war, dass sie öfters mal gewaltätig werden muss-was klar ist-und er glaubte auch nicht, das sie kein Blut an ihren Händen kleben hat.

Von daher, brauchte sie sich eigentlich keine Sorgen machen.
oder, tat sie das bereits?
Sinet hoffte es nicht und begann deshalb leise zu summen, um zu versuchen, sie damit aus ihren Gedanken zu reisen.
Es war einmal ein Mann, der böse war und dann..., sang er in seinen Gedanken und wippte leicht mit dem Kopf.

Ohne sich unter Kntrolle zu haben, sah er Leya von oben nach unten an, ob das so ein männlicher Drang war?!
jedenfalls konnte er es nur schwer unterdrücken und hoffte nicht, dass sich Leya genau dann umdrehte, wen er sie betrachtete.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 16:23

Leya
Meine Gedanken wanderten nun weg von hier, mehr in die Vergangenheit, wo er wohl aufgewachsen war? Wir hat er wohl seinen Fluch bekommen? ob es ein familienfluch war oder er selbst eine schwere Tat begangen hatte?
All diese waren Fragen die Lesart auf der Seele brannten.
Eigentlich müsste Lena ebenso verflucht sein. Warum war sie es nicht?
Sahen die Seelen eigentlich alles? Oder nur das was sich nicht im verborgenen abspielte?
Wer waren diese Seelen eigentlich uns wer von ihnen bestimmte wer gesegnet und wer verflucht wurde? Gab es dabei Gerechtigkeit?
Und was war mit denen die weder noch waren? Waren diese bisher ungesehen? Und wie gingen die Seelen dabei vor?

Sie hörte nun sein summen und der gedankenstrang brach ab, ihr Blick flog über die Schulter zu ihm.
Gab es einen Grund für das summen?
"alles ok?" fragte sie und bemerkte sienen Blick
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 17:17

Sinet

oh gott, ist das peinlich!, sagte sich der junge Mann erwischt und sah erötet kurz weg, ehe er sich ihrem Gesicht wieder zuwand.
"J-Ja ist es ... ich mach das ... weils spaß macht.", sagte er noch immer etwas ertappt und lief ihr weiter hinterher.

wen ich sie weiter so anstarre, denkst sie bald noch, dass ich irre bin!, fluchte er in seinem Kopf und folgte ihr weiter, begann kurz darauf wieder an leise zu summen.
Er liebte diese Melodie, doch wo genau er sie her hatte, wusste er nicht genau.

Da fiehl ihm ein, dass sie ihm noch garnicht gesagt hatte, wie ihr Vater überhaupt hieß.
ob sie ihm es beantworten würde, wen er es fragte?
Einerseits wollte er es wissen, andernseit wollte er erstens: nicht wieder für schlechte Stimmung sorgen und zweitens: nicht zu neugierig erscheinen.

Er verschob diesen Gedanken, wischte ihn beiseite, er würde sie später mehr fragen, doch wollte er nicht, dass sie wieder wütend ward.
Ehrlich gesagt, hatte sie ihn in der Kantine etwas überrascht und währe er nicht so überrascht gewesen, hätte er sicherlich sein Messer gezückt.

Er stoß einen zufriedenen Seufzer aus, er konnte sich endlich wieder die Beine vertreten.
Wie lange die Beiden wohl alleine da drin waren?
Sinet stellte sich plötzlich gewisse Dinge vor, die ein Matscho wohl für gewöhlich mit einer Frau alleine in einem Raum machen würde.

Doch Sinet war, zum Glück, nicht einer von diesen Männern.
Für ihn wahren Vertrauen und Ehrlichkeit das Wichtigste.
Er schämte sich ein klein wenig dafür, sie zuvor angelogen zu haben, aber hatte es aus Reflex getan, einfach deshalb, weil er es gewohnt war.

Um so froher war er, als sie sich Untereinander so schnell kennenlernten und Vertrauen aufbauten.
Ob Leya lange bei ihm bleiben würde?
Er hoffte es innigst, den nichts ist schlimmer, als allein zu sein.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 18:53

Leya
Lena kannte diesen Blick.. Wie oft hatten andere Männer sie weit aus schamloser angeklickt, aich beinahe die Lippen geleckt oder ähnliches. Sie fand es immer nur widerlich, dass die trunkenbolde und schänder sie nur als ein Objekt betrachtet hatten. Ein Objekt der Begierde, eines was man besitzen wollte und auch könnte
'nur mit mir nicht' das hätte dad blonde junge Mädchen sich schon früh geschworen nachdem sie beinahe mit 12 svhon Opfer dieser ekelhaften gelüste geworden war -wenn ihr Vater sie davor nicht bewahrt hatte..
Ja ihr Vater... Er hätte sie genausogut an die Männer verkaufen können - es gab und gibt so viele die einen guten Preis für unberührtes Fleisch bezahlen
Doch dad hätte er nie gemacht, egal wie Schlecht es um die Finanzen stand.
Sie war immer seine Prinzessin und wurde oft von ihm verhätschelt..
Aber zurück zur jetzigen Situation
Bei sinet, ja da fand sie es nicht einmal annähernd widerlich, gar ein wenig schmeichelhaft dass er sie so ansah.
Es schien wahrlich gefallen an ihr zu finden und das stärkte ihr Ego und ihren stolz, außerdem berührte es sie.. Sehr sogar und sie wurde beinahe ebenso rot, bei diesem Gefühl, wenn sie aich nicht gerade noch gefasst hätte.

Ja er summte gerne,, soso. Es gefiel ihr, nicht immer nur dieses kalte Schweigen zu hören. So wusste sie wenigstens dass sie nicht alleine war und et ihr immernoch folgte
Ob er noch immer an das verschwinden dachte? Hes timmt nicht.. Oder?
Sie war sich eigentlich ziemlich sicher dass er bleiben würde, wenn auch nur vorübergehend, doch das füllte ihren Magen mit einem wohligen, warmen kribbeln, das bis zu ihren Füßen fiel und zum Kopf Aufstieg, sich zu verbreiten schien und sie gänzlich ausfüllte

"da vorne geht es gleich auch nach oben an Deck.. " informierte sie ihn, wusste aber nicht wie er dies auffassen würde. Wollte er hinauf ? Wollte er dort lieber nicht entlang?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 19:52

Sinet

"Nach oben?", er schnaufte:"ich frage mich, ob es warm draußen ist, aber egal, hauptsache frische Luft.", ein wenig nervös war er ja schon, er hoffte, dass ja nichts schief gehen würde.

Plötzlich schlich sich der Gedanke in seinen Kopf, dass Der Kapitän doch auf dem Schiff sein könnte und Leya alles ausbaden müsse.

Er blieb kurz stehen, hörte auf zu summen, dachte nach.
ich will nicht, dass ihr was passiert. Bleib stehen Leya, bleib stehen!, er startete blitzartig, rannte zu ihr und krallte sich an ihrem Arm fest, vieleicht sogar, etwas zu fest.

"Lass uns ... l-lieber wieder ins Zimmer gehen, ich glaube ... ich konnte mich genug bewegen.", sagte er etwas beunruhigt, versuchte es sich aber nicht anmerken zu lassen.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 20:08

Leya
"Wie du willst ..." gab sie zunächst nach , und machte sich auf den weg Richtung Leiter doch gerade als sie eine Sprosse in Händen hielt, wurde die am Arm gepackt. Entsetzen stand in ihrem Gesicht, als die Hand welche eben noch die Leiter berührte zum Dolch glitt, sie herum schoss. . Sinet.. warum packte er sie so. Fest..
Sie erstarrte, einen Arm halt er fest, ihre andere Hand lag am dolchgriff.
"Wa-was. ..?" Stotterte sie und ließ schnell die Hand sinkender erschreckte er sie so? Noch immer bohrten sich seine eisigen Finger in ihre Haut , es schmerzte leicht, doch zeigte sie es nicht. Wie immer wollte sie Start erscheinen.

"Was ist denn auf einmal. .. eben wolltest du doch noch...und was sollte ...Ach schon gut " ich Blick wanderte vielleicht etwas zu auffällig zu seiner Hand, die ihren r gepackt hatte, bevor sie ihren Satz in den Wind schlug und heruntershcluckte.
Er htte sie wirklich erschreckt und sie verstand nicht wieso so plötzlich. ,
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 21:09

Sinet

Erschrocken über seine unzarte Berührung, zuckte er mit der Hand zurück und entschuldigte sich sofort bei ihr.

"Ich ... habe es mir ... anders überlegt ... ich ... ich hatte einfach Angst das ...", er stockte, doch er packte sich, er konnte ihr doch vertrauen und sagte:"Ich hatte Angst ... das sie uns sehen und du ... wegen mir Ärger bekommst. Ich weis ... du kannst es nichtmehr hören ... aber ich ... mache mir halt Sorgen ... Ich fühle mich hier einfach ... nicht sicher ... das ist warscheinlich mein Blöder Instinkt, weil ich als Dieb doch einschätzen muss wen ich-.",stockte er und steckte seine Hände lieber in die Taschen des so nachtschwarzen Mantels.

habe ich das gerade ernsthaft `laut`gesagt?!, dachte sich Sinet und wusste aber schon, dass das Leya nicht entgangen war.
Irgendwie hatte Sinet das Gefühl, sich zurzeit wirklich nicht untr Kontrolle zu haben.
Ständig heulte er los, reagierte über und versprach sich, woran bitte lag das?!

Ob er einfach nur mit der Situation, dass er auf einem Schiff `gefangen`war, nicht zurecht kam?
Wahrscheinlich, aber er würde sich daran gewöhnen, wen er doch etwas länger bleiben müsse.

"Nein .. vergiss es, ok? Ich war nur ... etwas außer mir, verzeih bitte, Leya", flüsterte er sanft und betrachtete Leyas Arm, welcher etwas rot wurde.
Das er sie verletzt hatte, machte Sinet etwas betroffen.

was bin ich doch für ein Vollidiot.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 21:21

Leya

Sie schluckte und rieb sich kurz den arm "schon gut.."
Beinahe hätte sie ihn noch verletzt, warum nur glaubte sie immer direkt, dass ihr jemand etwas tun wollte, wenn sie berührt wurde? .. einfache Antwort, lachte ihr Unterbewusstsein, weil es bisher immer so War ..!

Dann stockte sie, als er ihr mehr offenbarte, niemals hatte sich jemand anders sorgen um sie gemacht als ihr vater.. eigentlich konnte sie das auch nciht mehr hören, doch es tat schon ein wenig gut aus seinem Munde. Das bedeutete schließlich etwas.. sie War ihm wichtig oder nicht? Interpretierte sie wieder rzu viel?

Er war also ein Dieb, verwunderte sie das.. nciht wirklich. Irgendwas musste ja schwarz in seinem Leben sein, sonst sei er niemals verflucht worden. . So langsam fand leya die Zusammenhänge. . Wohl kein familienfluch!

Noch einmal wiederholte sie ihre Worte, als er erneut sein bedauert beteuerte " schon gut,, " sie blickte ebenfalls auf ihren Arm, ein wenig rot war dieser. Doch es wäre nciht ihre erste Verletzung, falls er noch blau werden würde.
"Dann lass uns zurück gehen.." sagte sie leiser. Ein wenig in Gedanken war sie nun schon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 21:37

Sinet

"O-Ok ...", sagte Sinet und ging ihr wieder hinterher.
Er war etwas enttäuscht über seine eigene Entscheidung, doch lies er es sich nicht anmerken.

Sie liefen langsam weiter, doch nun lief Sinet, ohne es zu wollen fast schon vor ihr.
Er hatte es nicht eilig, wieder in Zimmer zu kommen, aber wieso er so rannte, war ihm unbekannt.

Die Beiden Turteltauben bogen wieder in den anderen Gang hinein, liefen zu ihrem Raum.
maaaan Gott verdammt! es reicht mir!, sagte er sich wieder in Gedanken und als sie vor Leyas Raum standen, packte er sie diesmal vorsichtig am anderen Handgelenk und zog sie von der Tür weg, einfach in eine andere Richtung ohne zu überlegen wo lang.

Er hatte in ihrer Stimme gemerkt, dass sie sich über seine Entscheidung, hinauszugehen gefreut hatte, so dachte er jedenfalls und deshalb, zog er es jetzt durch.
Scheis auf Sorgen, scheis auf Angst!, sagte er und rannte leicht los und zog sie hinter sich her.

Er sah über die Schulter, merkte ihren verwirrten Blick, doch lächelte er einfach zurück und sagte dann:"sorry.", in einer nicht beabsichtigten attraktiven-Flüsterstimme.

Seine Gefühle waren so durcheinander, in einem Moment war er Glücklich, im anderen wieder Traurig, mal war er brutal und mal war er sanft.
Sinet war schon ... ein ziemlich seltsamer Kautz, doch würde er sich nun, Leya zuliebe, etwas mehr zusammenreisen.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Mi 6 Mai 2015 - 21:57

Leya

Sie Wandten sich durch die Gange, langsam wieder zurück zum zimmer. Sinet war manchmal.. öde rein Anbetracht dessen, dass sie ihn erst seit heute kannte, ziemlich oft sehr wechselhaft. Noch wusste sie nciht rceht damit umzugehen, doch sie würde das sicherlich hingekommen. .

Als sie das zimmer erreichen, will sie gerade den schlüssel suchen, als Sinet sie erneut packt, diesmal deutlich sanfter, und mit sich zieht. Vor Überraschung stolpert sie, was auf diesem Absätzen auch kein Wunder war, und fiel fast, jedoch fing sie sich und es gelang ihr hinter ihm her zu rennen.

Wo wollte er jetzt schon wieder hin ?
Sie konnte nichts entgegen, als er zu ihr schaute und mit leicht rauchiger stimme erneut etwas sagte. Sie verstand nicht ganz und lief nur wortlos mit offenem Mund hinter ihm her.

Immer wieder stolpe rt e sie leicht, wnen Sinet einen anderen Weg einschlug, wobei das nciht die schuld der schule war, sondern dass sie so abgelenkt von ihm war, wie er voran rannte... sie ne Haare wehten leicht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 14:12

Sinet

Sinet senkte sein Tempo etwas, damit Leya ihr nicht noch auf den Mund fiel.
Dennoch liefen sie etwas weiter und Sinet erkannte plötzlich etwas wieder.
Es war die Treppe von der er zuvor gefallen war.

Langsamer werdend, zog er Leya also förmlich die Treppe hinauf und als sie oben angekommen waren, ließ er sie los und sog tief die frische Luft ein.
wow, war das schon immer so schön frisch hier oben?, fragte er sich und blickte über die Rehling hinweg zu den Wolken.

"echt ... schönes Wetter.", flüsterte er ihr gewand zu.
Langsames Schrittes, lief er zur Rehling und blickte über dessen Rand.
öhm ... wie hoch ... sind wir hier bitte?!, fragte er sich verwirrt nach unten schauend.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 15:50

Leya
Wo wollte Sinet bloß hin?
Sie konnte sich zunächst nicht ganz erklären auf welches Ziel er es abgesehen hatte, doch dann steuerte er auf die Treppe zu und diese hinauf.. an deck?
Sie stutzte und wurde etwas langsamer, musste jedoch gezwungenermaßen wieder an them Po if nehmen, als er sie hinter rs ich die Treppe hinauf zog.
Etwas außer Atem kam sie oben an, blieb mit ihm an der Reling stehen und atmete schwer aus. Kühle ,wilde Luft sog in ihr e Lunge und dehnte diese auf. Es tat beinahe ein bisschen weh.. das stechen

Doch was ein Ausblick, die Wolken waren leicht lila und rötlich. Es war wohl schon am dämmern und es wurde abend werden...
Sie blinzelte, als sie den blick Richtung Sonne richtete, die fast von den Wolken verdeckt wurde. Sie schienen ganz knapp unter den Wolken zu schweben. Ein magische rmoment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 16:17

Sinet

wow..., dachte sich Sinet, als er ich an die Reling stütze und sich umsah.
Er füllte sich in diesem Moment so frei, da vergass er auch schon, dass er einmal Höhenangst gehabt hatte, als kleines kind.

Leya stand nun neben ihm, sie atmete tief aus, warscheinlich außer Atem.
Sinet musste leise und leicht kichern, als er das sah.

"Diese Wolken ... sind so ... riesig. Wie hoch ... fliegen wir eigentlich?", fragte er sie und rückte näher an sie heran.
Fühlte es sich so an, im Himmel zu sein? zu schweben und alles von oben zu sehen?
Mit einem gekonnten Hops, sprang Sinet schließlich auf die Reling und balansierte ein wenig hin und her.

Er hätte am liebsten Räder geschlagen, doch tat er das lieber nicht, er hatte schon länger keine Kletterübungen mehr gemacht und könnte deswegen abrutschen.
und da er allgemein heute etwas tollpatschig war, stand er einfach nur auf der Reling, die Hände neben seinem körper und blickte träumend in die Richtung der Sonne.

Ein tolles Gefühl.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 16:27

LEYA
Sie betrachtete die Wolken noch eine weile, als er nun mit einem Sprung auf die Reling sprang, dort ein bisschen balancierte.
"Pass bloß auf... wir fliegen einige tausend Fuß hoch .." meinte sie es sündig, als sie dies sah. Wollte er sie ne gewonnene freigegeben direkt mit einem Freiflug krönen?

Ein wenig Angst hatte sie ja, dass er herunter fiel, abstützte und .. starb...
Sie klammerte die Finger also um die Reling und schaute zu Sinet hinauf. Hoffentlich geschah kein Unglück. ..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 17:02

Sinet

sie macht sich Sorgen, besser ich gehe wieder runter, sagte sich der schwarze Mann.
Die Arme mitbewegend, ließ er sich nach hinten fallen und machte so einen Salto.
Mit einem lauten bonk, trafen seine Füße auf den Holzboden.

man merkt ich bin außer übung, dachte er sich und lief langsam zu Leya zurück.
Wieder richtete er seine Haare und lehnte sich etwas an sie heran.

"echt ... schöne Aussicht.", sagte er leicht verträumt neben leya stehen.
eigentlich ... hat der heutige Tag sogar etwas gutes, er sah zu Leya und blickte in ihre Augen, die fest auf die Sonne gerichtet waren.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 19:06

Leya
Er sprang, zugegeben ziemlich elegant, wieder von der Reling
"Sag, machst du das öfter? Fragte sie stutzig und betrachtete ihn. Was er wohl sonst so gemacht hatte, bis auf sein Dasein als Dieb zu fristen? Es war eine frage, doch sie wusste nicht ob sie diese stellen könnte in diesen Momenten

Vorsichtig blickte sie sich um. Bisher hatte sie gar nicht darauf geachtet, ob jemand in der nähe war. Doch nun schnellte ihr blick das deck entlang. Niemand zu sehen und zu hören war ebenfalls niemand.
Wo sie alle wohl waren? Vielleicht htte leya und Sinet Glück und niemand würde sie bemerken, auch wenn sie während ihres Laufes ziemlichen Krach im inneren des Schiffes veranstaltet hatten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 20:42

Sinet

Er stand neben Leya und als sie gerade etwas fragte, sah er sie an.
"öfter? naja ... du weißt doch ... das ich ein Dieb bin ... und naja sagen wir so ... ich bestehle nicht nur ... Untergeschosse. Um genau zu sein ... bin ich ein verdammter ... Kletteraffe.", sagter er und spreitzte seine Finger und ließ sie etwas knacken.

"Bis vor kurzem habe ich in einer alten ... verlassenen Kirche im Glockenturm gewohnt. Einfach weil dort nie einer hingehen ... würde.", sagte er und lehnte sich wieder an die Reling.

"zudem .... muss ich mich ja auch ... irgendwie verteidigen ... es war eigentlich ein ... Backkick.", sagte der junge Mann und sah wieder der Sonne entgegen.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Do 7 Mai 2015 - 22:40

Leya
Sie nickte leicht und dachte nun weiter nach über ihn. Er war ein bisschen seltsam mit ihm hier zu stehen, fand sie. Schließlich war es so irrational und einer der seltenen Momente in denen sie mit jemandem Zeit verbrachte. Sie War doch immer so separiert aufgewachsen. . Alleine mit ihrem vater.

"Ein Glockenturm? " wiederholte sie und hob die Augenbrauen. "War das nicht unerträglich, wnen die Glocken geläutet haben? Oder wir der Turm außer Betrieb ?"
Sie lehnte sich nun mit dem Rücken an die Reling und schaute zur Seite in sinets Gesicht , lächelte ein wenig, ehe sie sich die Haare zurück strich und die ellbogen abstützte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   

Nach oben Nach unten
 
An Board der Clockwork Heart
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feral Heart
» Charakter Search Board [CSB]
» My-Wolf-Heart.forumieren.com...
» Eure Top 10!
» Partnerschaftsanfrage: Yu-Gi-Oh! RPG

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secratia :: Das Rollenspiel :: Secratia-
Gehe zu: