Secratia

Willkommen in Secratia, dem Land der Verfluchten und Gesegneten
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 An Board der Clockwork Heart

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 13:48

Sinet

Leya lehnte sich mit dem Rücken an die Reling und wartete auf seine antwort:
"Ja ... der Glockenturm war verlassen.Das Einzigste was unerträglich war, war diese lange Einsamkeit. Die Kälte und die Feuchte dort, haben mir nichts aus gemacht, aber wen man so lange alleine ist ... DAS ist unerträglich.", verdeutlichte er noch einmal sanft und sah gen Himmel.

"Und wir fliegen echt .. fast tausend Fuß hoch?", fragte er und sah ungläubig hinab.
"wäre ich ne Katze würde ich ... jetzt sagen:"Ich hab`ja noch alle sieben Leben, lass mal springen."", sagte er mit einem lustigen Flüsterton und grinste ein wenig.

Kurz herrschte stille doch dann fand er erneut etwas, worüber er reden könne:
"Hey Leya ... ich sehe was ... was du nicht siehst ... und das ist ... braun, es knarzt und ... hat manchmal ein paar Löcher", flüsterte er belustigt und drehte sich, so wie Leya um und sah aufs Deck.


Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 20:38

Leya
Er hatte also tatsächlich all die zeit alleine gelebt, er tat ihr so sehr leid, wneigstens hatte sie die gesellschaft gehabt.. von ihrer Crew, derer die sie verlassen hatte und ihrem vater.. und danach die gesellschaft der neuen crew- auch wenn sie mit dieser immernoch nicht viel anfangen konnte.
es musste schrecklich sein immer und überall allein zus ein, ganz und gar verlassen

Sie bemühte sich nicht zu seufzen, vor lauter Leiden und de rgedanken an dieses. so blcikte sie eine weile weiter in den Himmel hinaus, bemühte sich um ein gewisses maß an Beherrschung, ehe sie sagte "Ja ziemlich hoch.. springen würde ich abe rdennoch niemals..slebst wenn ich sieben leben hätte... ich mag es nicht.. also das Gefühl zu fallen.." sagte sie leiserwerdend und blickte kurz zu Sinet, der vollkommen entspannt und ausgeglichen schien in diesem Moment

Als er nun begann mit ihr ein Spiel spielen zu wollen hob sie die augenbrauen- worauf wollte er hinaus?
"vieleicht das Holz derPlanken?" fragte sie etwas irriteirt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 22:21

Sinet

"hehe, ja du hast es wohl eraten, verdammt", sagte er spielerisch und machte andeutungen darauf, dass sie weiter machen sollte.

Leya war so locker wie immer, dachte er sich und genoss diese ausgeglichene Stimmung.
es tut so gut, nicht allein zu sein, dachte er sich und wusste, dass das mit Leya, besonders war.

Er atmete tief ein, seine Lungen konnten gar nicht genug Sauerstoff aufnehmen, dachte er und so atmete er wieder aus.
Und so wartete er geduldig auf Leyas Frage, aus unbekannten Gründen wollte er einfach gerade spielen, er hat es damals immer gespielt und gerade war es ihm eingefallen.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 22:35

Leya
Sie lachte leise auf, seien gute Stimmung war ansteckend auch wenn leya die Unruhe nicht ganz evrtreiben konnte, ws könnte immernoch etwas schief gehen. Immernoch könnte PLlötzlich jemand kommen, sie sehen und erkennen, dass Sinet nicht hierher gehörte und dann.. dann würde es das ende bedeuten!

Als er sie nun anhielt, wieterzumachen grinste sie.
"Was ist.. blau und leer und so weit, dass es nicht zu enden scheint?2 fragt sie fküsternd, während ihr blick noch immer am horizont hing und sie nun an die nächsten Reiseziele dachte und sich fragte, was der captain neigentlich so lange in der Stadt machte...
Sie wusste es nichteinmal!

Nun spielte ihr Blick wieder in Sinets Richtung, ob sie überhaupt das nächste Reiseziel mitverfolgen würde, oder würde sie mit SInet weggehen- kontne sie das überhaupt? sich hals über Kopf in diese Gecshichte stürzen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 22:56

Sinet

Er überlegte:"also ... es ist blau, leer und weit ... es könnte sowohl der Himmel als auch das Meer sein, aber ich schätze ... das es eher der Himmel ist", sagte er leise und freute sich, dass sie mit ihm dieses alte, aber schöne Spiel spielte.

Doch merkte er noch die leichte unruhige Haltung von Leya, er wusste, dass sie nun die jenige war, die sich Sorgen darum machte, entdeckt zu werden.
Doch hatte Sinet dafür schon einen Plan vorat:

Er würde sagen, dass das alles seine Schuld sei und er Leya mit Gewalt dazu gezwungen hätte, ihm zu helfen.
Dazu würde er noch etwas dazu erfinden, aber wirklich nur, wen sie sich dafür eine Kugel einfangen würde.
Er könnte Leya nicht einfach ans Messer liefern, nicht nachdem sie sich so schnell und intensiv kennengelernt hatten.

Das würde schon alles seine Richtigkeit haben.

Was der Kapitän wohl für ein kerl ist?, fragte er sich und legte leicht seinen rechten Daumen an die Unterlippe und dachte nach.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 23:11

Leya
Sie flockig Wolken lagen im blau des Himmels, langsam wurde es ein wenig dunkler, doch immernoch schenkte die sonne wunderschöne färben, in denen die wolken leuchteten.
"Richtig "sagte sie, während ihre Lippen sich zu einem Lächeln formten. Ob Sinet wohl ebenso über all dies nachdachte, wie sie?
bestimmt, schließlich ging es ihn ja auch etwas an. Er war n km Gefahr, hier auf dem Schiff.

"Los, du bistn" sagte sie , denn sie wollte ihn nicht auch noch mehr beunruhigen. Wenn sie darüber sprachen, wurde es die Situation sicherlich auch nicht verbessern. So versuchte sie eher die Gedanken zu verdrängen und liebe Rüber die schönen Dinge des Lebens nachzudenken wie zum Beispiel ..

Sinet...
Tatsächlich dachte sie zuerst an ihn, dabei war ihr kennenlernen doch erst wenige Stunden vergangen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Fr 8 Mai 2015 - 23:55

Sinet

Die wunderschöne Sonne, so markelos.
Normalerweise mochte er sie nicht, die Sonne, doch in diesem Moment war das anders.

Leise kicherte er, als sie seine Antwort bejahte und er dachte nach.
"Mh ... es schreit stimmlos ... es beisst .. zahnlos und es murmelt mundlos, was ist es?", sagte er etwas unterschwelig vom vorherigen Spiel abweichend.
Er liebte schwierige Rätsel und so versuchte er sein Glück bei Leya, er war gespannt, ob sie dieses Rätsel knacken würde.

Zugegeben, wen man die Antwort nicht weis, ist es schwierig, aber er dachte, dass leya es wenigstens versuchen würde.
"kleiner Tipp: es ist dir näher ... als du denkst."

Zu Leya sehend spührte er den kalten Wind im Nacken, der sanft seine Haare ins Gesicht geweht hatte, sodass er sie wieder wegstreichen musste.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Sa 9 Mai 2015 - 10:17

Leya
Nun begann er ein neues Spiel , ein rätsel .
Leya hatte früher immer anderen Kindern zugehört, wenn sie in der Stadt waren. Da s kam nicht oft vor, doch war es dadurch noch interessanter. Sie fand es immer toll, wie andere miteinander Respekt haben, gleichaltrige. Doch sie htte das alles nicht geht, weder Mutter, noch ein anderes Mädchen in ihrem Alter.

"Der Wind ?" Sagte sie nach einer weiter und schaute zu Sinet, "das ist die Antwort , glaube ich "
In diesem Moment wurde sinets Haar auch von diesem verweht, ebenso das ihrige und sie lächelte ein wenig, während ihre Haare wild umher flogen und wirbelten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Sa 9 Mai 2015 - 22:26

Sinet

"Das ist richtig.", flüsterte er ihr zu und freute sich, das sie es heraus bekam, es war ja nicht gerade einfach.

Sanft legte er nun seine Hand um ihre Hüfte und drückte sie seitlich an seinen Körper hinan.
"Ok ... die Nächste Frage: am Tage nicht zu sehen ... in der Nacht wunderschön, doch auch diese Schöhnheit verfällt, so auch der Gegenstand der er ist ...", sagte er leise und verschwamm etwas in seinen Träumereien.

Er schloss kurz die Augen, genoss den kühlen Wind, die Freiheit, diese Gesellschaft.
wen es nur für Ewigkeiten so schön bleiben würde, dachte sich der junge Mann, als er an damals dachte.

Kurz noch betrachtete er seine schwarzen alten Stiefel, die ihm so oft trockene Füße verschafften, als er dann hoffnungsvoll zu Leya blickte.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   Sa 9 Mai 2015 - 23:52

Leya
Diesmal musste sie länger überlegen, nicht nur, dass dieses Rätsel schwerer war, sondern auch weil er sie nun ein wenig an sich drückte und sie so ein wenig durcheinander wurde und ihr das konzentrieren auf die gestellte Aufgabe schwerer fiel.
"Ich.. ich weiß nicht " murmelt sie in Gedanken und genießen was sie an diesem Moment hatte...
Das Rätsel war ihr nun völlig egal, sondern sie legte sich ein wenig an ih und schaute in ein Gesicht, welches nun ein ganzes Stück Jugendlicher wirkte, als es zuvor aussah.
Wie alt war er eigentlich ? Das müsste sie auch noch in Erfahrung bringen , früher oder später.

Auch e rb lockte sie nun an, und sie wurde rot, hatte sie etwa gestarrt?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 0:19

Sinet

Leya sah kur zu dem so jungen Mann und wurde leicht rot, Sinet fand es ziemlich süß.
"es ... sind die Sterne ... Leya. Ich liebe Sie, die Sterne.", sagte er leise und genoss Leyas Körperwärme.

"du bist dran.", sagte er verspielt und kratze sich kurz im Gesicht.

Zudem befeuchtete er seine Lippen erneut, er hasste es, wenn sie vor Trockenheit risse bekamen, allgemein hasste er es, zu wenig Wasser intus zu haben.
Aber in diesem Wiederspruch liebte er salzige Speißen, zum Beispiel, stahl er am liebsten Fisch, da sie durch die Marinierung Salzig waren, sie werden ja meistens eingelegt.
Doch wenn er lange unterwegs war, besorgte er sich eher Lebensmittel wie Trockenfleisch, Brot und Wasser, da sie länger hielten, als andere Lebensmittel.

Wieder strich er durch seine schwarzen Haare, die langsam wieder etwas fettig wurden.
Doch störte ihn es nicht wirklich und er hoffte, dass es leya eben so wenig stöhren würde.
Zudem würde er sich überhaupt nicht wohl fühlen, wen er hier einfach Duschen beziehungsweise sich sauber machen würde.
Allgemein mochte er es nicht, wen er nackt war.

Und es würde ihm ziemlich peinlich sein, wen er nackt gegen einen Feind antreten müsse, angenommen man würde ihn genau in so einem Moment entdecken.
Lieber roch er streng, als sich in so eine peinliche Lage zu schauckeln.

In diesem Gedanken legte er seine rechte Hand an seinen Nacken und versuchte seinen Muskelkater etwas herauszumassieren.
Allgemein waren seine Schultern und sein nacken stätig verspannt, er war es gewöhnt, doch lies es sich so schlechter schlafen.
ob das daran lag, dass er meistens im sitzen schlief?

Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 9:05

Leya
Sie lächelte "die Sterne, natürlich. .." mit einem schmunzeln auf den Lippen überlegte sie sich noch selbst ei neues Rätsel. Während ihre Gedanken aber eigentlich immer wieder abschweifen zu seinen Worten. . Er liebte die Sterne, dabei war die Nacht doch so gefährlich? Er war schon schwierig zu verstehen, u d doch machte gerade das ih so interessant.

Schließlich sagte sie "Im Winter steht er still und stumm
dort draußen ganz in weiß herum.
Doch fängt die Sonne an zu scheinen,
beginnt er bitterlich zu weinen."
Es war eigentlich kein sonderlich schweres rätsel, doch das erste was ihr in den Sinn kam, mal sehen ob er es lösen würde, so schnell.

Dabei beobachtete sie ihn erneut, diesmal ein wenig US den Augenwinkeln, während er sich durch die Haare fuhr, die schon ein wenig glänzten und er dann zu ihr sah. Sie lächelte .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 11:09

Sinet

"Mh ... Im Winter ...", er überlegte und schweifte in Gedanken.
Kurz dachte er nach und sagte schließlich:"Ach ... na klar ... ein Schneemann vieleicht?", er kicherte leise, es erinnerte ihn an alte Schneeballschlachten zu seinen Jugendzeiten.

Ihm gefiel es wie ehrlich Leya immer zu ihm Blicke, es gab ihm ein wohliges Gefühl.

Er wartete gespannt auf ihre Antwort und legte seine kalte Hand an seine Wange um sie etwas zu wärmen.
Obwohl ihm nicht kalt war, waren seine Hände meist eiskalt, er wusste nicht woran es lag, aber er hatte sich daran gewöhnt.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 11:53

Leya
Sie lachte leicht auf " ja, ein Schneemann.. war wohl doch zu leicht!" gab sie zu und schüttelte dann den kopf " Das nächste ist schwieriger!" meinte sie dann zuversichtlicher und dachte erneut anen Moment nach, während sie ihn wieterhin beobachtete, dann aber den BLick über das Deck gleiten ließ..
Welche Frage könnte sie ihm stellen?
Und da fällt e sihr ein, es trifft wohl auf sie beide zu in der letzten zeit, deshalb muss sie leicht grinsne und sagt nun: "Wer tritt uns ungestraft ins Gesicht?"

Ob er dies erraten könnte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 12:05

Sinet

Diese Frage war seltsam und schwer, aber er mochte schwere Sachen.
"Mh ...", überlegte er und legte wieder seinen rechten Daumen an die Unterlippe.

Sollte er seinen Gedanken aussprechen? oder war es falsch und er würde sich blamieren?
"Mh .. also ... ungestraft ...", dachte er nach und grübbelte weiter.

"Ist es ... die Liebe?", fragte er und verzog kurz sein gesicht als Zeichen, dass er sich nicht ganz sicher war.
Doch er blieb zunächst bei dieser Antwort.
Es könne doch aber auch die Zukunft sein, oder?, dachte er sich und fragte sich, ob dies nicht doch die richtige Antwort war.

Doch ... er lies es dabei und hoffte einfach, dass seine Kombinationsgabe nicht geschlafen hätte.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 12:20

Leya
Sie kicherte auf, schließlich war die Frage ganz ohne wietere Informationen wirklich nicht leicht zu erraten. Und wie erwartet traf er auch nicht die richtige Lösung "nicht ganz... es ist die schamesröte!" meint Leya und wie bestellt wurden ihre Wangen ebenso leicht rötlich und sie schaute wieder gen himmel, hinaus in die roten Wolken.

Waurm musste sie ausgerechnet jetzt wieder rot werden? es war doch ncihts dabei. es war doch nur ein rätsel?
oder wra es das, was er gesagt hatte.. die Liebe?
Warum war es dieses wort, dass sie jedes mal zittern ließ, das sihr heiß und kalt zugleich wurde.. unglaublich..
Doch schließlich mochte sie ihn doch wirklich sehr.. kein grund für Scham, oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 12:33

Sinet

Er nahm den Daumen von der Lippe und sagte dann.
"Ok ich muss zugeben ... darauf, währe ich nicht gekommen ... ziemlich gutes Rätsel."

Sinet merkte wie Leya in den Himmel sah und leicht rötlich aussah.
Wieso wurde sie den rot?
Er musste leicht kichern, es sah ziemlich ulkig aus, dass sie wie die Antwort, eine leichte rote Färbung im Gesicht bekamm.

Doch als er verstand wieso, passierte ihm das selbe.
Er beruhigte sich kurz darauf und konnte sich ein Schmunzeln nicht unterdrücken.
Er tat so, als hätte er es nicht verstanden und wollte sie nun ein wenig ärgern.

Langsam bewegte er seine rechte Hand zu ihrem Gesicht und legte sie an ihre linke Wange und drehte ihr Gesicht zu ihm.
"sag mal ... warum bist du den so rot? ... bist du krank?", grinste er sie an und konnte sich das kichern nicht verkneifen.
"nein ... war Spaß ... aber du hast doch gar keinen Grund ... rot zu werden ... Leya.", lächelte er verführerisch und blickte in ihre so wundervollen Augen.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 13:25

Leya
Eine Weile starrte sie in die Wolken die ihr beinahe genauso rot vorkamen wie sie selbst es war, doch wandte sie ihn hinunter, wo man ansatzweise Boden zwischen den Wolken und der Luft erkennen konnte.
Da spürte sie auf einmal wie sinet ihr Gesicht in die Hand nahm und es zu ihr drehte, sie ansprach -worauf sie nurnoch roter im Gesicht wurde
Warum zum Teufel war sie in seine Gegenwart so zurückhaltend, nervös und unsicher
Sie war doch sonst diejenige die den Ton angab und vor nichts zurückschreckte

Als sie den Mund aufmachte um etwas zu entgegnen, als er jedoch das gesagte als scherz aufklärte und sie sich nurnoch getroffener fühlte
Was sollte sie denn nun noch darauf sagen?
"ich... Eh" stammelte sie und schluckte, es war ihr ja so peinlich, dass sie nicht mit dieser Situation umzugehen wusste...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 13:52

Sinet

Sinet war schon ein komischer Kautz, er hatte sie mit seinem Scherz nur noch unsicherer gemacht, doch fiehl im dies nicht auf.
Er betrachtete einfach nur ihr schönes Gesicht.
bestimmt hatte ihr Vater sie demals beschützt ... sonst wäre ihre Haut nicht so sanft, sagte er sich in legte nun auch die andere hand an ihr Gesicht.

"ist schon gut ... du musst dich nich schämen.", sagte er und gab ihr einen zärtlichen Kuss.
Er löste sich eine Weile danach von ihr und strich vorsichtig mit dem Daumen über ihre Haut.

Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 14:49

Leya
Ein schauer fuhr ihr über den Rücken, als er nun auch die zweite Hand an ihr Gesicht legte und sie ansah. so, so ehrlich udn vielleicht auch ein wneig verletzlich. als könnte nur sie in ihn hineinblicken udn er in sie . und niemand anders könnte diesem Moment zerstören, als sie beide allein.
Doch das wollte niemand von ihnen, so genoss sie die zuwendung und erwiderte den Kuss sanft.

Sie zerfloss innelrich ein wneig- war das gut, dass sie sich ihm so schnell hingab? dabei kannte sie ihn kaum!
Doch- sie empfang es als sehr richtig, ob sie nicht damit doch auf die nase fallen würde?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 15:23

Sinet

Sinet wusste, das sie ihn mochte, so wie er sie, doch wusste er auch, dass sie Zweifel hatte, wer würde das nicht?
Sinet würde nicht mehr Zweifeln, nicht an ihr, nur an sich.

"Ich denke ... es war Schicksal ... das ich hier her kam.", flüsterte er entschlossen und nahm seine kalten Hände wieder von ihrem Gesicht.
Leicht begann er nun zu schwitzen, das tat er ständig ohne Grund, es war einfach sein Körper, der mal so-mal so war.

Laut atmete er aus als er sich wieder gegen die Reling stützte und leicht lächelte.
ob sie sich eigentlich Kinder wünscht?, er stockte.
WAS? habe ich das gerade wirklich gedacht?!, kurz zuckte er zurück, als er sich diesen Gedanken aus dem kopf verbannte.

Er wusste nicht, was genau diese Frage jetzt auslöste.
Ob er sich das Fragte, weil er innerlich wusste, das Leya die Richtige für ihn war?
Er kannte schon viele Frauen vor Leya, doch er wusste das diese Frauen ihn nur benutzen würden, er war nicht nur ein stehlender Penner, nein, er ist doch der bekannte Thief.

Nie hatte er sich je auf eine dieser Frauen eingelassen, er wusste ja warum, doch bei Leya, dass spürte er in Leib und Seele, war es verdammt richtig.
Dennoch schämte er sich etwas dafür, gleich an Kinder gedacht zu haben.
Er stemmpelte es als "männlicher Trieb" Gedanke ab und atmete gleichmäßig ein und aus.
Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 15:55

Leya
Ein wohliges Gefühl machte sich nun in ihrem bauch breit und ihr Herz begann wieder normale rzu schlagen, als zuvor.
Sie befeuchtete ihre Lippen und knabberte ein wenig darauf herum.
"Schicksal?.. meinst du wirklich? glaubst du daran?" fragte sie dnan leise und legte ihm eine hand auf die Brust, stellte sich vor ihn. Die absätze klapperten leicht auf dem Holzdeck.

glaube ich an das schicksal? schoss es ihr nun durch den Kopf, Wnen er daran glaubt, sollte ich es auch. es wäre so leichter udn alle Sorgen könnte ich vergessen!
Sie lächelte nun sanft, während sie verschiedene versionen einer Zukunft in ihrem KOpf abspielte. Ein haus am See. eine wohnung in der Stadt. ein großer hof auf dem lande... Viele freuned, viele tiere, vielleicht kinedr?... Kinder!
ich denke schon wiede rzu weit rügte sie sich in gedanken selbst.

Dnan schwiefte sie von der Zukunft wieder einmal mehr in die Vergangenheit... Dort hatte sie kaum in die Zukunft gedacht. soe hatte ausschließlich im hie rund jetzt gelebt. ohne Optionen.. nur der Moment war damals wichtig, wiel man nie wusste wie es im nächsten sin würde
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 16:14

Sinet

"Ob ich ... daran glaube? ... ja ... das ist wohl ... der Fall.", sagte er ihr in die Augen schauend.
"und ... wie siehst bei dir aus? ... also ich meine ... den Glauben an das Schicksal und ... an Gott. Also ich persöhnlich ... glaube zwar ans Schicksal ... doch glaube ich nciht ... an Gott ... so oft hatte er meine Gebete ... nicht erhört ... deswegen verabscheue ich ... dieses Trugbild.", schweifte er ab, doch machte er ihr deutlich, dass sie doch seine Frage beantworten solle.

Ob Leya ein Haus am See gefallen würde, wen sie mal zusammenleben würden?
Sinets Element war schon immer das Wasser gewesen, er liebte das Geräusch von fließendem Wasser, wen er in der Natur saß und schlummerte.

Nach oben Nach unten
Breaside
Gesegnet
avatar

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 30.03.15
Alter : 19
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 16:37

Leya
sie stutzte einw enig, als es so aus ihm heraussprudelte.
"naja ich weiß nicht recht. ich glaube .. denke ich, an beides ein wenig.. Goott ist nicht da um wünsche zu erfüllen , ja er ist vielelicht ein trugbild.. doch ist er etwas woran man festhalten kann. Man darf sich nciht darauf verlassen, dass er ändert was die menschheit tut, wir müssne das slebst tun!" sagte sie und nickte dann

Ob er das wohl akzeptiert, dass ich an Gott glaube?
Sie macht sich wohl viel zu viele Sorgen über das was er denken könnte. Doch eiegntlich war sie davon überzeugt dass er nicht so ein allein auf sich konzentrierter Mensch war. niemals!
"Abe rihc kann evrstehen, dass man den Glauben verliert, wenn einem... nur schlimmes widerfährt!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   So 10 Mai 2015 - 17:05

Sinet

Sinet war überrascht, dass Leya so stark ihre Meinung vertrat.
Er war froh darüber.

"Ich weis ... Gott ist keine Fee die einem Wünsche erfüllt ... hast ja recht, ich will dich jetzt nicht kritisieren, es ist gut, dass du daran glaubst, doch ich ... tu das eher nicht. Es ist gut, wen man nicht immer der gleichen Meinung ist, das ist was einen Trapp hält.", flüsterte er wie immer und nickte ihr zustimmend zu.

Ein wenig kindisch war es ja schon von ihm, zu glauben das Gott seine Wünsche erfüllt, doch hatte er es damals nicht anders gelernt, als seine Mutter ihm damals noch sagte, dass sie zu Gott gebeten hatte und sich seine Schwester und ihn gewünscht hatte.
Sie hatte ihm gesagt, wie sehr sie sich schon immer eineiige Zwillinge gewünscht hatte, die jeweils das andere Geschlecht hatten und das Gott, weil sie damals ein Engel in Person war, ihr diesen sehnlichsten Wunsch erfüllt hatte.

Doch bevor sein Großvater starb, betete er jeden Abend zu Gott, er solle seinen Großvater noch nicht sterben lassen, obwohl er wusste, dass ihn seine Gebete durch seinen Fluch nie erreichen würden.
Damals verlor er seinen Glauben an ihn und sagte sich stets, dass es Schicksal sei, alles.

"sag mal ... wo hast du ... eigentlich gelebt ... bevor dein Vater Pirat war? also ich meine ... ihr müsst doch auch einmal eine Wohnung ... oder ein Haus gehabt haben ... oder?", ihm brannte diese Frage auf der Zunge und er erhoffte sich von leya eine Antwort.

Eine Antwort in der sie sagte, dass sie nicht schon ihr Leben lang auf einem Schiff lebte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: An Board der Clockwork Heart   

Nach oben Nach unten
 
An Board der Clockwork Heart
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feral Heart
» Charakter Search Board [CSB]
» My-Wolf-Heart.forumieren.com...
» Eure Top 10!
» Partnerschaftsanfrage: Yu-Gi-Oh! RPG

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secratia :: Das Rollenspiel :: Secratia-
Gehe zu: