Secratia

Willkommen in Secratia, dem Land der Verfluchten und Gesegneten
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Mikos Charas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mikotsuki
Norman Normal
avatar

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 05.01.15
Alter : 18
Ort : Irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Mikos Charas   Mi 7 Jan 2015 - 1:47

Nima





________________________________________________________________________________________







Nima Galationo


“Some things are best left...unknown, you know? People search for answers and they don’t always like what they get. Sometimes the truth is worse than the lie.” - Jennifer L. Armentrout



Nachname: Galationo
Vorname: Nima
Rufname/Spitzname/Titel: Gala

Alter: 17
Geburtstag: 18. November
Sternzeichen:  Skorpion
Geschlecht: weiblich
Sexuelle Orientierung: Hat nur Augen für Fiddler

Geburtsort: Lumeena
Aufenthaltsort: Principia
Beruf: Kellnerin und Co-Chefin des Cafés 'Gecko Gamba Coffee' ; Informantin (gelegentlich)
Familienstatus: keine lebenden Blutsverwandten , waren wohlhabend

Rasse: Mensch
Status: Gesegnet
Beschreibung des Fluches/Segens: Sie kann die Gedanken anderer Menschen hören, jedoch hängt die „Verständlichkeit“ von dem Gedachten von der Nähe ab. (d.h. Desto näher sie an der Person steht desto deutlicher kann sie sie hören ; am deutlichsten bei Hautkontakt)
Waffe: Wurfnadeln + Gift

Aussehen


Aussehen: Nima hatte glattes rabenschwarzes Haar , das bis zur ihrer Taille ging. Es umrahmte ihr leicht ovales Gesicht und hob ihre hellen blauen Augen hervor. Ihr blasser Teint lies sie schon fast kränklich aussehen , wobei ihre Haare nicht sonderlich halfen. Wenn man Nima in einem Wort beschreiben müsste , würde man niedlich sagen.
Meistens trug sie schwarze Shorts mit einem gleichfarbigen Top , einem etwas zu großen grauen Strickpullover , der ihr öfters von einer Schulter rutscht und weiße Strümpfe , die bis zur Mitte ihres Oberschenkel gingen. Stiefeletten mit einem kleinen Absatz mochte sie am liebsten , dazu ihre grauen Ponchos , die ab und zu auch große Kapuzen hatten.Was aber am meisten auffällt sind ihre schlichten weißen Handschuhe , die sie selten ablegt.


(Uniform des Cafés)

Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: helles blau – schon fast grau/weiß
Größe: 1,66



Charakteristik


Charakter: Eigentlich ist Nima sehr introvertiert und pessimistisch. Sie hasst Menschenmengen und hat eigentlich nur wenige 'richtige' Freunde. Vertrauen schenkt sie nur wenigen Menschen , besonders wegen ihrer Gabe , diese sieht Nima nämlich eher als Fluch als einen Segen. Denn wem kann man schon vertrauen , wenn man seine dunkelsten Gedanken hören kann. Nur der älteren Dame, die sie aufgenommen hatte , zu liebe setzt sie eine fröhliche , dennoch stille , Fassade auf.

Stärken: Sie ist nicht wirklich stark , aber ihre Schnelligkeit und Flinkheit gleicht das wieder aus.
Schwächen: Die meiste Zeit unterdrückt sie ihre Gabe , da sie sich vor den dunklen Gedanken anderer Leute fürchtet. Außerdem fokussiert sie unbewusst auf diese , was dazu führt dass sie manchmal an der Kontrolle scheitert.



Hintergrund


Vergangenheit: Bis zu ihrem 5. Lebensjahr war alles noch in Ordnung. Ihre Familie – die Galationo – war einer der „Durchschnittsfamilien“ in Lumeena. Wohlhabend , aber trotzdem kein Adel. Nima war eines der aufgewecktesten und fröhlichsten Mädchen der Gegend , vermutlich auch eines der naivsten Kinder. Der einzige Unterschied war , dass sie nicht gesegnet war. Nicht einmal verflucht , einfach nur normal. Einige Wochen nach ihrem 5. Geburtstag half sie einem fast verhungerten Kind und sie freundeten sich an. Von Zeit zu Zeit brachte sie ihm Essen , manchmal sogar Kleidung oder Ähnliches. Ein halbes Jahr verging als Nima herausfand , dass ihr 'Freund' sie nur ausnutzt. Aus Enttäuschung und Trauer schloss sie sich in ihrem Zimmer ein. Während dieser Zeit bekam sie ihre Gabe , weil die Seelen sie bemitleideten. Das Kind sah sie seit diesem Tage nicht mehr. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit ihr : Kurz vor ihrem 6. Geburtstag stellte ihr Vater seinen Geschäftspartner Hiso der Familie vor und Nima überhörte seine bösen Absichten , was er später herausfand. Hiso ermordete ihre Familie , kidnappte sie und zündete ihr Zuhause an.
Vor ihren Augen brannte das Haus mit seinen Bewohnern nieder.
Er benutzte ihre Fähigkeit um Leute zu beschwindeln und wenn sie sich weigerte wurde sie verprügelt. Je mehr Tage vergingen desto mehr verlor sie ihre Hoffnung , dass jemand sie befreien kommen würde. Es vergingen Jahre. Mit 13 gelang ihr die Flucht , einige Zeit wanderte sie zwischen den Provinzen hin und her bis sie in Principia zusammenbrach. Eine ältere Dame , Madame Lucile , fand Nima und nahm sie auf. Nima nahm erst widerwillig die 'Freundlichkeit' ihrer Helferin an , doch unbewusst schloss sie sie ins Herz und blieb.

Probepost: Erschöpft lies sich Nima auf ihr Bett fallen. Sofort gab die dicke , flauschige Matratze nach. „Wie als würde man auf einer Wolke liegen“ , hatte Madame Lucile gesagt. Eine einzelne Kerze beleuchtete ihre kleine Stube , leise prasselte der Regen gegen ihr Fenster und das wichtigste keine nervigen Gedanken plagten sie.
Sie seufzte , nie würde sie es laut sagen , aber sie vermisste die ältere Dame. Nicht das diese tot sei , ganz im Gegenteil es ging ihr prächtig , wenn man das gebrochene Bein ignorierte. Madame Lucile war einfach nur im Krankenhaus. Kurz spielte sie mit den Gedanken morgen das Café ein wenig früher zu schließen um sie besuchen zu gehen , vielleicht sogar Blumen oder etwas Süßes zu kaufen. Doch so schnell wie Idee kam verwarf sie den Gedanken wieder. Zwar würde sich die Herrin des Hauses innerlich freuen , doch bestimmt würde sie Nima als erstes eine Standpauke halten. Einen Augenblick lang zuckten ihre Mundwinkel. „Das ist es wert ...“ , kaum hatten die Wörter ihre Lippen verlassen driftete sie in die Traumwelt.




Zuletzt von Mikotsuki am Mo 25 Jul 2016 - 16:30 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mikotsuki
Norman Normal
avatar

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 05.01.15
Alter : 18
Ort : Irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: Mikos Charas   Mo 25 Jul 2016 - 0:24

Avalia Elara Juveille


I'm not rude... I just wasn't taught to politely pretend to be nice to people I can't stand.” – Izaya Orihara



Nachname : Juveille
Vorname : Avalia Elara
Rufname / Spitzname / Titel : Ava / Hexe

Alter : 22
Geburtstag : 8.März
Sternzeichen : Fische
Geschlecht : Weiblich
Sexuelle Orientierung : Äußerst gute Frage

Geburtsort : Aspera
Aufenthaltsort : Cacuma
Beruf : Heilerin/Apothekerin
Familienstatus: Hat sich von ihrer lebenden Familie abgewandt

Rasse : Mensch
Status : Gesegnet
Beschreibung des Fluches/Segens : Pflanzen Manipulation; Ihr ist es nur möglich schon existierende Pflanzen zu manipulieren, egal ob diese in Form von Samen, Blättern, jungen Setzlingen oder ausgewachsenen Pflanzen da sind. Innerhalb einiger Minuten kann Ava einen Baum wachsen lassen, Blumen im tiefsten Winter blühen lassen und mit Hilfe von Ranken Personen bewegungsunfähig machen. So wie sie den Pflanzen Leben einhauchen kann, kann sie es ihnen auch wieder nehmen, jedoch ist es ihr nicht möglich eine künstliche Intelligenz zu erschaffen und während ihrer Abwesenheit (mind.24h) verfällt alles wieder in ihren natürlichen Zustand zurück (d.h. die Gewächse verwelken nicht alle, nur beispielsweise Blumen, die im Schnee nicht überleben können, sterben)
Waffe : Ihre Gabe; Leg dich mit ihr an und du hast es mit den Pflanzen in deiner Umgebung zu tun. Lass dich ja nicht täuschen! Nur weil du die Pflanzen nicht siehst heißt das nicht, dass sie nicht da sind.





Aussehen



Aussehen : Avalias Haare fallen in silber-violetten Wellen über ihre Schultern und umrahmen ihr Gesicht, welches gar nicht durchschnittlicher sein kann, eine kleine Stupsnase, schmale leicht rosa Lippen und grüne Augen, die von dichten dunklen Wimper leicht hervorgehoben werden. Wenn sie jedoch ihre Gabe verwendet, leuchten ihre Augen giftgrün.
Sie besitzt eine kleine, schmächtige Statur und erhascht man einen Blick auf ihre dünnen Arme, so bemerkt man viele dünne, fast verschwundene, Narben verteilt auf ihrer Haut. Elara trägt meist ein langes Gewand mit einer großen Kapuze, welche sie sich gerne tief ins Gesicht zieht. Das Gewand besteht aus mehreren Schichten Stoff mit den Farben violett, weiß, blassblau und schwarz. Viele versteckte Taschen sind eingenäht in die Seiten. Sie trägt feste, schwarze Schnürstiefel mit einem kleinen Absatz, die beim Gehen leise klacken.
Ava's Begleiter, eine kleine Schneeeule namens Shirona versteckt sich meistens in ihrer großen Kapuze oder sitzt auf ihrer Schulter.

Haarfarbe : Silber-violette Haare
Augenfarbe : grün
Größe : 1,56m





Charakteristik


Charakter : Elara ist eine äußerst sture Person, die sich durchzusetzen versteht. Ihre Art erscheint besonders bei neuen Leuten sehr grob und abweisend zu sein, sie hat die Gewohnheit die Menschen, welche sich länger als nötig auf ihrem Grundstück aufhalten mit einem Besen oder Ranken zu verscheuchen. Meist folgt den Laufenden eine bunte Mischung aus Schimpfwörtern und schnippischen Kommentaren.
Während einer Behandlung wendet sich ihr Charakter, sie geht mit den Menschen nur noch halb so grob und sorgt sich besonders um ihre näheren Bekannten, sie verneint die meisten Freundschaften mit der Begründung, Menschen sind nervtötend und eine Zeitverschwendung. Ava ist sehr zuverlässig und eigentlich eine ruhige, friedfertige (naja, wenn man von ihren Tendenzen die Leute mit Sachen zu bewerfen wegsieht) Person. Wenn Ava in ihren Gedanken versunken ist lässt sie manchmal unbewusst Ranken und Äste aus Holzböden und Wänden wachsen.
Lya ist momentan die einzige Person, die ihre doch recht sentimentale und sanfte Seite regelmäßig sieht, beide sind schon länger befreundet, da Lya trotz Elara's feindseliger Fassade sehr hartnäckig mit ihren Anfreundungsversuchen war.

Stärken :
+ Medizin mixen , sie scheinen manchmal Wunder zu wirken;
+ Grüner Daumen;
+ Alkoholtoleranz
Schwächen :
- fehlender Orientierungssinn;
- Offensive beim Kampf, mit Waffen kann sie kaum was anfangen;
- Feuer, ohne ihre Pflanzen ist sie schutzlos ausgeliefert





Hintergrund


Vergangenheit : Avalia's Kindheit war gefüllt mit Etikett- , Tanz- und Singstunden. Tagein, tagaus wurde ihr auf Wunsch ihres selbstsüchtigen Vaters gelehrt die perfekte Tochter und eventuell die perfekte Ehefrau zu sein, denn wer brauchte schon eine Tochter und da sie ja schon existiert konnte man sie gleich an jemanden verscherbeln und sein Hab und Gut erweitern! Sie wuchs ohne ihre Mutter auf, weil diese laut ihrem Vater bei ihrer Geburt verstarb, doch vermochte man den Gerüchten zu glauben, so wurde sie von ihrem Ehemann umgebracht.
Ava versteckte sich oft im Garten des Anwesens und begegnete einer der Gärtner und dessen Tochter. Die beiden Mädchen freundeten sich an und die kleine Familie schenkte Elara Trost in ihrem tristen Alltag. Je älter sie wurde und je näher sie ihrem 16. Lebensjahr kam, desto höher wurden die Ansprüche und sie machte den Fehler immer öfter und länger im Garten zu verbringen. Ihr Vater fand ihr kleines Geheimnis heraus ,bestrafte sie indem er den Gärtner und ihre Freundin grausam umbringen ließ.
Tage lang schloss sie sich in ihrem eigenem Zimmer ein bis sich ihre Trauer in Wut umwandelte.
Als sie ihren Vater konfrontierte, dieser aber keinen Funken Reue zeigte und sich über deren Tod lustig machte, legte sich ein Schalter im Inneren Ava's um. Kontrolliert von ihrer Wut wollte sie nichts anderes als seine elendige Existenz beenden und zeigte zum ersten Mal ihre Kräfte. Fenster zersplitterten, Schreie waren zu hören und Ranken bahnten sich innerhalb von Minuten zum Mann, sie weigerte sich ihn auch nur eine Minuten länger ihren Vater zu nennen. Sie wanden sich um ihn, enger und enger bis er mit einem abgewürgten Schrei bewusstlos wurde, Elara realisierte was sie getan hatte und ließ seinen Körper zu Boden fallen.
Seitdem hatte sie sich von ihrer noch lebenden Familie abgewandt, Ava machte sich auf um Secratia zu sehen und nahm sich alles was sie brauchen könnte mit.
Kurz vor ihrem 16. Geburtstag fand sie einen alten Apotheker, welcher anfangs ihre Bitte sie auszubilden ablehnte, jedoch irgendwann nachgab und ihr alles lehrte, was er wusste.
Drei Jahre vergingen und die nächste Tragödie fand statt, der alte Mann, den sie als Großvater zu lieben begann wurde überfallen und ermordet. Wutentbrannt suchte sie nach den Dieben und fand sie durch deren Beute, die die Täter versuchten zu verscherbeln. Doch sie brachte es nicht übers Herz sie zu töten und übergab sie den Friedenswächtern.
Elara zog weiter mit dem Equipment ihres Lehrmeisters, übernahm dessen Nachnamen und ließ sich in Cacuma nieder, wo sie auch die junge Schneeeule fand. Eine alte Hütte tief im Wald renovierte sie und errichtete mit Hilfe ihrer Gabe einen unterirdischen Garten. Während ihrer Reisen hatte sie gelernt ihre Kräfte und Emotion zu kontrollieren. Bald fand sie hinaus, dass sie die einzige Heilerin in der Nähe des nächsten Dorfes war und fing an mit den Bewohnern zu Handeln. In der Zeit lernte sie Lya kennen und freundete sich gezwungenermaßen mit der Inhaberin des Gasthauses 'Frozen Fox Pub' an. Durch Avalia's grobe Weise, ihrer Wundermedizin und generell ihr Aussehen mit der schwarzen Kapuze und ihrer Eule Shirona verbreiteten sich schnell die Gerüchte sie sei eine Hexe.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Mikos Charas
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mikos Charas
» Alle meine Charas
» Eure Charas als.. Menschen?
» Feuerchens Charas
» Suche für meine Charas :)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secratia :: Willkommen in Secratia :: Bewohner-
Gehe zu: